Erziehungsbeistandsschaft/ Betreuungshelfer nach § 30 SGB VIII 2017-05-22T14:44:30+00:00

Erziehungsbeistandsschaft/ Betreuungshelfer nach § 30 SGB VIII

Das Angebot

Die Durchführung  von Erziehungsbeistandschaften/ Betreuungshilfen ist Teil der Ambulanten Hilfen zur Erziehung nach  SGB VIII, die wir mit unterschiedlichen Schwerpunkten für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige anbieten. Inhalt und Umfang der Betreuung werden im Rahmen der Hilfeplanung gemeinsam mit den Kindern, Jugendlichen bzw. jungen Volljährigen, den Erziehungsberechtigten und der fallzuständigen Fachkraft des ASD vereinbart und in regelmäßigen Abständen überprüft und modifiziert.

Das Angebot kann je nach Bedarf auch als ergänzendes Modul für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige genutzt werden, die in einem anderen Kontext von Gangway betreut werden, sei es in unserem Beschulungsprojekten, den Lerngruppen oder in unseren Wohngruppen.

Die Standorte

Ambulante Hilfen zur Erziehung bieten wird hamburgweit an. Ort, Zeit und Dauer der einzelnen Treffen werden je nach Umfang und den Erfordernissen des Arbeitsauftrages mit den Kindern, Jugendlichen und ihren Familien bzw. den jungen Volljährigen vereinbart.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nutzen für ihre Arbeit zudem unsere Büro- und Betreuungsstandorte in:

• Asbekstr.1; 21073 Hamburg-HarburgAsbekstr.1; 21073
• Georg-Wilhelm-Str. 25; 21077 Hamburg-Wilhelmsburg
• Strassburger Str.13, 22049 Hamburg-Dulsberg

Die Ziele

Ziele der Erziehungsbeistandsschaft sind die individuelle Förderung von Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen und die Unterstützung bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen auf dem Weg zur Selbstständigkeit. Das soziale Umfeld wird eng eingebunden.

Die zentralen Elemente

Individuelle Ausgestaltung

Inhalt, Umfang und Ausgestaltung der Betreuung orientieren sich an der Lebenssituation der/ des Einzelnen und den sich daraus ergebenden notwendigen Entwicklungsschritten und werden im Rahmen der Hilfeplanung vereinbart und weiterentwickelt.

Beziehungskontinuität

In unterschiedlicher Ausprägung je nach Alter, Entwicklungsphase und vereinbarter Ausgestaltung der Hilfe ist das vertrauensvolle Verhältnis zwischen Betreuer/in und Betreutem/r eine wichtige Basis für eine positive Entwicklung. Konstante, verlässliche Ansprechpartner ermöglichen es den Betreuten, sich schwierigen oder auch angstbesetzten Themen zu stellen und Lösungswege zu finden.

Ressourcenorientierung

Unsere Arbeit setzt an den Stärken und Fähigkeiten der des Einzelnen an und fördert den Erhalt bestehender emotionaler und sozialer Bezüge in den Familien und dem sozialen Umfeld. Wichtiges Element ist außerdem die Einbeziehung der Ressourcen des Sozialraums, d.h. die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden ermuntert und bestärkt bestehende Angebote ihres Stadtteils anzunehmen.

Die Aufnahme

Bitte wenden Sie sich an unsere Geschäftsstelle unter der Telefonnummer 040-657 980 700 oder an Frau Ute Behrens, 0176-488 30465.