Wohngruppe für Mädchen 2017-05-22T14:42:41+00:00

Wohngruppe für Mädchen

Das Angebot

Die Wohngruppe bietet eine vollstationäre Unterbringung  nach §§34/ 41 SGB VIII für  6 Mädchen ab 14 Jahren.

Das Team besteht aus Sozialpädagog/innen mit Erfahrung in mädchenspezifischer Arbeit.

Eine interne Beschulung bzw. ein Lerncoaching kann bei Bedarf im Rahmen von §29 bzw. 30 SGB VIII ergänzend angeboten werden, ebenso wie eine ambulante Hilfe  nach §§30/ 31 SGB VIII bei Mädchen mit besonderem Betreuungsbedarf oder in der Arbeit mit der Herkunftsfamilie.

Der Standort

Die Mädchenwohngruppe befindet sich im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg. Die Mädchen bewohnen jeweils ein Einzelzimmer auf den verschiedenen Stockwerken des zentral gelegenen Altbaus, die anderen Wohnbereiche werden gemeinschaftlich genutzt.  Zum Haus gehört auch ein schöner, geschützter Außenbereich zur alleinigen Nutzung.

Die Ziele

Das Ziel der Wohngruppe ist es, den Mädchen auf Zeit ein Zuhause zu bieten, in dem sie sich sicher und angenommen fühlen – mit all den Schwierigkeiten, die sie mitbringen. Darüber hinaus geht es darum, jede Einzelne nach ihren Möglichkeiten zu fördern und ihr Perspektiven für ihre persönliche und berufliche Zukunft zu eröffnen.

Die zentralen Elemente

Das Leben in der Wohngruppe folgt einem festen Tages- und Wochenrhythmus. Ritualisierte Abläufe strukturieren das Zusammenleben im Alltag, Konflikte und Spannungen in der Gruppe werden sofort oder im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Gruppensitzungen  thematisiert.
Versorgung und Haushygiene werden gemeinsam geplant und umgesetzt. Jedes Mädchen übernimmt Pflichten für die Allgemeinheit und erlernt zugleich praktische Fertigkeiten, die für das künftige Leben im eigenen Wohnraum wichtig sind.

Die intensive Rund-um-die-Uhr-Betreuung wird durch ein Team aus pädagogischen Fachkräften gewährleistet. Als verlässliche Ansprechpartner/innen (Bezugsbetreuerinnen) geben sie Orientierung in einer für die Mädchen sehr schwierigen Lebensphase und vermitteln Stabilität als Basis für die Auseinandersetzung mit z.T. traumatisierend wirkenden biographischen Erlebnissen. Wichtig ist uns auch Raum für individuelle Lösungen zu schaffen (z.B. in einer Krisensituation), basierend auf den Vereinbarungen in der Hilfeplanung in enger Zusammenarbeit mit den fallzuständigen Fachkräften des ASD, (wenn möglich) der Herkunftsfamilie und/ oder wichtigen Bezugspersonen.

Die Aufnahme

Anfragen richten Sie bitte an unsere Geschäftsstelle unter der Telefonnummer­ 040-657 980 700.